Top 10 Trends für die Digital Analytics-Branche in 2014

3 Comments »

Das Jahr neigt sich langsam zu Ende, nach vielen Erfolgen und interessanten Kundenprojekten wird es nun Zeit, ein paar Kernthemen für das nächste Jahr vorherzusagen. Die Themen leiten sich ab aus den aktuellen Trends und den Erkenntnissen aus einigen wichtigen Kundenprojekten. Bei diesen Trends handelt es sich sowohl um strategische als auch um operative Bereiche.

1. Weiterhin keine Ziele:
Viele der Unternehmen werden weiterhin mit den falschen Zielen arbeiten, weil die meisten immer noch nicht verstanden haben, dass das ultimative Ziel „making money“ ist. Stattdessen werden irgendwelche Visits, Pageviews, Conversion Rates und sonstige Kennzahlen als Ziele definiert.

2. Branchenwachstum weiterhin gedämpft:
Der langersehnte Durchbruch für die Digital Analytics-Branche bleibt weiterhin ein Wunsch. Die meisten Unternehmen interessieren sich nur nebensächlich für das Thema, man wird meistens gerufen, um die Systeme einzurichten und die Leute einzuweisen. Außerdem fehlen weiterhin menschliche Ressourcen, dies ist wohl das größte Problem für die gesamte Branche.

3. Datenschutz gewinnt mehr an Bedeutung:
Dieses Thema wird meiner Meinung nach das Top-Thema für das kommende Jahr werden. Beim Transfer von Daten zwischen verschiedenen Unternehmen, Ländern und Systemen ist Datenschutz ein Muss und kann nicht vernachlässigt werden. Es fehlen nur noch ein paar Skandale in diesem Zusammenhang, damit die Unternehmen sich mehr mit diesem Thema beschäftigen.

4. Cookies bleiben:
Auch im kommenden Jahr werden Cookies weiterhin im Einsatz bleiben. Alle Alternativen bleiben weiterhin noch als Nischenprodukte zugänglich. Dieser „Industry-Standard“ wird uns noch einige Jahre erhalten bleiben. Zwar leidet die Datenqualität immer mehr, es sind jedoch keine guten Alternativen für die nächsten 12 Monate in Sicht.

5. W3C Branchenstandard:
Wie vor einigen Tagen bekannt geworden ist, scheint es einen neuen „Industry-Standard“ für Tagging-Änsätze zu geben. Mehr als 50 Unternehmen, unter anderem Google, IBM, Adobe, haben sich auf einen einheitlichen Standard für die Branche geeinigt. Wir freuen uns, dass es endlich einen einheitlichen Tagging-Ansatz geben wird und sind uns sicher, dass dieser Standard sich durchsetzen wird.

6. Visual Analytics wird wichtiger:

Visual Analytics und die visuelle Aufbereitung von Daten sind ein wichtiges Bestandteil bei vielen datengetriebenen Unternehmen. In 2013 sind viele Startup-Unternehmen in diesem Bereich weiter gewachsen. Durch die sinkenden Kosten und economies-of-scale können sich mittlerweile viele Unternehmen zentrale Visualisierungs-Hubs und Data-Warehouse-Integrations leisten. Leider wird es auch hier ein Mangel an menschlichen Ressourcen geben.

7. Neue kleine Nischenplayer:
Es werden viele neue kleine Unternehmen auf den Markt kommen. Durch die offenen Infrastrukturen und Möglichkeiten, neue Services zu etablieren, wird es möglich sein, bestimmte Branchenanforderungen mit kleinen und flexiblen Tools sehr kosteneffizient abzudecken. Das kommende Jahr ist das Jahr der Spezialisierung. Auch die Konsolidierungsphase der großen Unternehmen ist nahezu vorbei, da die Integrationsmöglichkeiten zu komplex werden können. Außerdem haben die führenden Brands das Portfolio in vielen Technologie-Bereichen bereits sehr gut ausgebaut.

8. Konzentration auf emerging markets (BRICS):
Viele führende Unternehmen werden sich in 2014 verstärkt auf die „emerging-markets“ fokussieren, da es dort mittlerweile durch das hohe Wachstum einiges zu erreichen gilt. Insbesondere die Tatsache, dass die Märkte offen und teilweise noch komplett unbesetzt sind. Im Gegensatz sind die „alten Märkte“ bereits gesättigt und haben nur noch wenige Wachstumspotentiale.

9. Tiefere Integration von Daten:
Zwar wird es kein Top-Thema werden, es ist jedoch sehr erfreulich, dass die Daten aus den Silos entnommen und in einheitliche Systeme zusammengeführt werden können. Dieser Trend wird sich insbesondere bei KMUs mehr und mehr durchsetzen, auch wird dieser Trend von Google neuesten Neuerungen (Measurement-Protocol) weiterhin beflügelt.

10. Tagless Tracking:
Das wird wohl eines der meistgehypten Trends in 2014 werden. Eigentlich ist dieses Thema in vielen Tools bereits integriert, jedoch kosten diese Lösungen meistens sehr viel und werden dem Mainstream vorenthalten. Damit meine ich auch große Konzerne mit großen Budgets! Mit der Einführung des Listeners im Google Tag Manager und interessante Investitionen in diesem Bereich (Heap raises $ 2 M for their „capture everything“ Analytics Tool Source: Techcrunch) wird das Thema noch mehr an Bedeutung gewinnen. Zusammen mit den W3C-Standards wird sicherlich mehr Bewegung in die Branche kommen.

Das kommende Jahr wird noch einige Überraschungen von unserer Seite aus bringen. Wir haben in den letzten Monaten verstärkt in einige der Trends investiert und werden hoffentlich sehr bald einige neue Produkte auf den Markt bringen. In welche Trends wir investieren und was Euch bald erwarten wird, erfahrt Ihr natürlich hier im Blog.

email

Tags:

Autor: Dimitri Tarasowski

Dimitri Tarasowski

Dimitri Tarasowski studierte an der Heilbronn University und an der USC (Australien) das Fach International Business mit dem Schwerpunkt auf Strategic Marketing. Seit 2006 arbeitet er als unabhängiger SEO Berater für KMU's aus dem süddeutschen Raum. Seit 2007 beschäftigt er sich verstärkt mit Web Analytics und Change Management. Folgen Sie ihm unter @tarasowski und Google+.

This post has 3 Comments

  1. Web Analytics Europa on 23. Dezember 2013 at 12:56 Antworten

    Ein lustiger Zufall wollte es, dass Deine und meine 2014 Analytics Predictions zeitgleich erscheinen. Hier meine Ansicht: http://www.web-analytics-blog.de/2013/12/23/happy-new-year-analytics-2014-zukunftsszenario-abrechnung-17452314/

    Deine Übersicht ist sehr detailliert und geht noch mehr in die Tiefe. Gute Zusammenfassung.
    Wir sehen und 2014.

    Vor allem Punkt 1.) ist erschreckend und leider immer noch wahr.

  2. Dimitri Tarasowski on 23. Dezember 2013 at 17:43 Antworten

    In der Tat ein lustiger Zufall 😉 Dein Recap hat mir sehr gut gefallen!

    Bis in 2014 und unseren Podcasts!!!

    Viele Grüße,
    Dimitri

  3. Dimitri Tarasowski on 28. Dezember 2013 at 13:50 Antworten

    Update!

Leave a Comment

*
*